Lesedauer: ca. 3 Min

Gerät ein Passwort in die falschen Hände, kann das für ein Unternehmen sehr unangenehm werden. Mögliche Folgen reichen vom Image-Verlust über finanzielle Schäden bis zur Gefährdung der Existenz der Firma. Wie Sie das Unternehmen und Ihre Mitarbeiter vor Passwortdiebstahl schützen, verrät Ihnen unser aktuellster Blog-Beitrag.

Mitarbeiter sensibilisieren und sichere Passwörter verwenden

Der Mensch ist ein wichtiger Faktor, um den Diebstahl von Passwörtern zu verhindern. Es ist daher entscheidend, die Mitarbeiter hinsichtlich möglicher Gefahren und eines verantwortungsvollen Umgangs mit Passwörtern zu sensibilisieren. Die typischen Methoden der Cyber-Kriminellen wie Phishing, Brute-Force-Angriffe, Keylogger oder Malware müssen den Mitarbeitern bekannt sein.

Selbstverständlich sollte es sein, dass im Unternehmen keine leicht zu erratenden, sondern sichere Passwörter verwendet werden. Typische Standardpasswörter wie „12345678“, „qwertzu“ oder „passwort“ sind tabu. Die Zeichenkombinationen sollten eine Mindestkomplexität aufweisen und für jeden Service unterschiedlich sein. Damit Sie den Mitarbeitern den Umgang mit komplexen Passwörtern erleichtern und kein unnötiger Frust entsteht, empfiehlt sich der Einsatz eines Passwort-Managers beziehungsweise eines unternehmensweiten Passwort-Managements. Solche Lösungen generieren auf Knopfdruck sichere Passwörter und reduzieren den Aufwand der Passwortverwaltung.

Multi-Faktor-Authentifizierung einsetzen

Mit dem Einsatz der Multi-Faktor-Authentifizierung heben Sie die Passwortsicherheit in Ihrem Unternehmen auf ein deutlich höheres Niveau. Selbst wenn ein Passwort in die Hände eines Cyber-Kriminellen gerät, ist es ihm noch nicht möglich, sich unter fremder Identität anzumelden. Er benötigt zur Authentifizierung einen weiteren vom Passwort unabhängigen Faktor wie eine per SMS versandte PIN, eine Identity-Card oder ein biometrisches Merkmal wie einen Fingerabdruck. Aus diesem Grund sollte die Multi-Faktor-Authentifizierung dort, wo sie unterstützt wird, die bevorzugte Authentifizierungsmethode sein.

Weitere IT-Sicherheitslösungen zur Verhinderung des Passwortdiebstahls

Technische Sicherheitslösungen wie Firewalls, Intrusion Detection und Intrusion Prevention Systeme (IDS und IPS), mobiles Geräte-Management (MDM), Viren-Scanner oder Mail-Filter schützen nicht nur die IT-Umgebung Ihres Unternehmens, sondern tragen auch zum Schutz Ihrer Passwörter bei. Sie verhindern, dass Unbefugte in Ihre Systeme oder Netzwerke eindringen, schädliche Software installieren, Server, Client-Rechner oder mobile Endgeräte kompromittieren und Passwörter stehlen. Darüber hinaus ist stets darauf zu achten, dass sämtliche im Unternehmen eingesetzte Software auf dem aktuellsten Stand ist. Verfügbare Updates oder Sicherheits-Patches sind zeitnah einzuspielen.

Autor: Sebastian Gottschalk