Das Thema ‚Corona-Virus‘ nimmt immer komplexere Dimensionen an. Deshalb möchten wir Sie auf diesem Weg über die Situation und 4 wichtige Punkte in Verbindung mit dem Virus und IT-Fragestellungen in unserem Hause informieren:

1.  Verfügbarkeit von IT-Services bei Schneider + Wulf

Schneider + Wulf hat mit Wirkung zum 09. März einen Krisen- und Notfallplan in Verbindung mit der Entwicklung von SARS-CoV-2 und COVID-19 in Kraft gesetzt und Vorkehrungen getroffen, um die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.

Eine Leistungserbringung ist nach derzeitigem Stand der Dinge auch dann möglich, wenn Mitarbeiter von uns betroffen sind und wir im Zuge einer Gebäudeproblematik auf einen rein ‚mobilen‘ Betrieb umstellen müssten.

Über jegliche Maßnahmen und Auswirkungen werden wir Sie sofort informieren – sobald ein Eskalationsfall bei uns eintreten sollte.

2. Soziale Verantwortung, Priorisierung

Wir bei Schneider + Wulf sind uns der sozialen Verantwortung und der besonderen Rolle der IT-Umgebungen sowie Auswirkungen aufgrund von möglichen Störungen derselben bewusst. Daher hat die Gesundheit unserer Mitarbeiter höchste Priorität. Weiterhin werden wir mit unserem Team alles tun, um Sie, unsere Kunden, vor einem etwaigen Schaden durch IT zu bewahren, sofern dies in unserer Macht steht.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir in schwierigen Situationen priorisieren müssen, in welcher Reihenfolge wir die verfügbaren Ressourcen einsetzen. Höchste Priorität hat immer die Gesundheit der Menschen, gefolgt von den wirtschaftlichen Folgen in der jeweiligen Situation.

Stimmen Sie sich daher in dringenden Fällen immer mit uns persönlich ab. Ihre Ansprechpartner sind jederzeit für Sie da und erreichbar.

3. Verfügbarkeit von IT-Produkten

Die Versorgung mit IT-Gütern ist aktuell stark durch die Situation in China beeinträchtigt. Diesbezüglich ist mit einer erheblichen Verzögerung sämtlicher auftragsbezogener Bestellungen und Projekte zu rechnen. Sollten Sie ein ‚dringendes‘ IT-Projekt durchführen wollen, sprechen Sie bitte unsere Kundenbetreuer auf die aktuelle Liefersituation an. Eine Kontaminierung durch in China gefertigte Produkte und Verpackungen kann derzeit ausgeschlossen werden.

4. Verfügbarkeit Ihrer IT-Services

Wir empfehlen Ihnen, aufgrund der komplett unklaren Auswirkungen ein aktives Krisenmanagement rund um Ihren IT-Betrieb zu implementieren. Wir unterstützen Sie gerne bei folgenden Fragestellungen und Notfallszenarien:

  • Erstellung von Notfallplänen und kurzfristige Umsetzung
  • Prüfung und Vorbereitung der bestehenden Infrastruktur für eine ‚Remote-Bedienung’ (Telefonanlage, VPN-Einwahl, Terminalserver, Firewall etc.)
  • Vorbereitung und Aufbau von Home-Arbeitsplätzen
  • Bereitstellung einer Benutzer-Hotline für Home-Arbeitsplätze

Wir haben zu diesem Zweck ein Projektteam mit Consultants gebildet, welches für Sie eine kurzfristige Beratung vornehmen kann. Die Abrechnung erfolgt nach Aufwand.

Sollten Sie Fragen zum Thema haben, steht Ihnen unser Ansprechpartner für das Thema, Herr Wulf, gerne per Mail zur Verfügung.

Gerne können Sie sich aber auch an Ihren persönlichen Kundenbetreuer wenden oder ganz allgemein unter 0800 4883 338 Kontakt zu uns aufnehmen.

© Foto Anna Shvets von Pexels

Aufgrund der aktuellen Coronavirus-Situation gibt es derzeit herstellerübergreifend auftretende Lieferverzögerungen für IT-Hardware.

Durch die globale Verbreitung der neuartigen Krankheit COVID-19 und den damit einhergehenden Sicherheitsmaßnahmen und Beschränkungen ist es derzeit vielen Herstellern nicht möglich, die gewohnten Produktions- und Lieferketten uneingeschränkt aufrecht zu erhalten. Auch wir und unsere Kunden sind daher von Verzögerungen in der Auslieferung von Hardware-Produkten betroffen.

Wir sind im permanenten Austausch mit unseren Partnern und beobachten die sich entwickelnden Gegebenheiten und Abläufe innerhalb der Lieferkette. So können wir mit vielen Herstellern gemeinsam die Situation analysieren und aktuelle Einschätzungen zu Vorlaufzeiten und möglichen Einschränkungen an Sie weitergeben.

Gerne stehen wir Ihnen bei Rückfragen unter 0800 4883 338 zur Verfügung und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam Optionen, um die Beeinträchtigungen für Sie so gering wie möglich zu halten.

Bitte beachten Sie, dass auch wir nur auf Basis der jeweils aktuellen Informationen handeln und beraten können. Die sich ständig weiterentwickelnde Situation kann jederzeit Änderungen nötig machen, die von uns nicht planbar oder vorhersehbar sind.