Nutzen Sie die kalte Jahreszeit, um jetzt das Thema Klimatisierungskonzept für Server-Räume anzugehen. Denn: Die Installation und regelmäßige Wartung einer Klimaanlage kann großen Schaden verhindern.

Extrem lang, heiß und trocken zeigte sich der Sommer 2018 und geht damit als Jahrhundertsommer in die Wettergeschichte ein. Sicher erinnern Sie sich: Die Hitzewelle in Deutschland sorgte für eine schlechte Kornernte und verteuerte damit Bier und Brot. Ausgetrocknete Flussbetten ließen die Benzinpreise steigen, die Kanäle stanken, es gab Waldbrände, Kinos, Sonnen- und Fitness-Studios blieben leer. Sogar ein Atomkraftwerk musste seine Leistung aufgrund zu hoher Wassertemperatur drosseln.

Mit bis zu 40 Grad Celsius stieg auch die Nachfrage nach Klimaanlagen enorm – nicht nur zur privaten Nutzung oder der Büroklimatisierung, sondern auch für Server-Räume.

Damit die sensible Technik einer IT-Abteilung einwandfrei funktioniert, ist das Raumklima von großer Bedeutung. Bei Temperaturschwankungen oder zu hoher Luftfeuchte kann ein Server schnell seinen Dienst quittieren. Dies kann massive Auswirkungen haben – vom Ausfall der TK-Anlage bis hin zum Produktionsstillstand ist alles möglich.

 

Sven Wulf erinnert sich: „Bei zwei unserer Kunden kam es letzten Sommer zu Vorfällen durch den Ausfall der Klimaanlage und infolgedessen zum IT-Stillstand. Das Resultat: Reparaturarbeiten von bis zu drei Tagen an der Klimaanlage sowie den Serversystemen. Doppelt schlimm: Die Betriebsunterbrechungsversicherung zahlte nicht, da ein Wartungsvertrag und somit ein rechtsgültiger Nachweis fehlte.

Deshalb mein Rat an Sie: Nutzen Sie jetzt die kalte Jahreszeit und setzen Sie sich mit dem Thema auseinander. Kontaktieren Sie ihren regionalen Klimatechniker nicht erst, wenn die Temperaturen wieder steigen. Eine professionelle Beratung umfasst beispielsweise den optimalen Luftfluss der Klimaanlage. Wir haben beispielsweise schon erlebt, dass die Klimaanlage über dem Server-Schrank angebracht war und das Tropfwasser in den Schrank getropft ist …“ 

 

Im Rahmen der Schneider + Wulf Managed Services bieten wir Ihnen eine Raumüberwachung mit Sensoren, die sowohl Wärme als auch Luftfeuchte oder Wasser auf dem Boden überwachen und per eMail oder SMS Alarm schlagen. So ist gewährleistet, dass ein möglicher Ausfall und der damit drohende Schaden auch am Wochenende oder nachts gemeldet wird.

 

Sie haben Fragen zum Thema Server-Raum-Klimatisierung oder zu Managed IT Services allgemein? Sie möchten sich Ihr individuelles Schneider + Wulf Managed Services-Paket zusammenstellen? Unter der kostenfreien Rufnummer 0800 4883 338 beraten wir Sie gerne.