Lesedauer: 2 Minuten

Ab dem 01. Oktober 2022 werden folgende Protokolle deaktiviert: Outlook, EWS, RPS, POP, IMAP und EAS in Exchange Online.

Wen oder was betrifft das? Alle Programme, Apps oder Dienste, die E-Mails generieren und diese per simpler Standardauthentifizierung (Benutzername und Passwort) verschicken.

Die Standardauthentifizierung wird durch die sogenannte ‚Modern Authentication‘-Methode (basierend auf OAuth 2.0) ersetzt.

Was ist für Sie zu tun? Identifizieren Sie die betroffenen Anwendungen in Ihrem Unternehmen und kontaktieren Sie die jeweiligen Hersteller bezüglich eines adäquaten Updates. Alternativ bzw. wenn besagte Anwendungen nicht weiter unterstützt werden, sollten Sie rechtzeitig auf Anwendungen wechseln, welche ‚Modern Authentication‘ unterstützen.

Als Kunde von Schneider + Wulf informieren wir Sie proaktiv (im Rahmen von Projekten oder Statusbesprechungen) in Bezug auf die Abschaltung veralteter Authentifizierungsmethoden. Handlungsbedarf besteht in diesem Zusammenhang ganz konkret in Bezug auf veraltete SuperOffice-Installationen unter Einsatz der Schnittstellen ‚Exchange-Sync‘ oder ‚Superoffice Ticketsystem‘.

Sie haben Fragen oder möchten wissen, ob Ihr Unternehmen von dieser Abschaltung betroffen ist? Kontaktieren Sie uns unter 0800 4883 338 kostenfrei oder per Mail an info@schneider-wulf.de. Eine weiterführende Erklärung seitens Microsoft zu dieser Angelegenheit finden Sie hier.

Foto © Steve JohnsonPexels