Hardware-Produkte der Marke IBM zählen seit nunmehr 20 Jahren zum unserem Portfolio. Im Jahr 2005 definierte sich das Unternehmen unter dem Vorsatz, einen nachhaltigen Wert für die eigene Klientel zu schaffen, neu und trat als Resultat das Geschäft mit Desktop-Computern und Laptops an den chinesischen Computer- und Smartphone-Hersteller Lenovo ab. Der Erwerb der IBM PC-Sparte machte Lenovo zum drittgrößten PC-Lieferanten weltweit.

2014 schließlich erfolgte die Übernahme von Teilen der IBM Server-Sparte – zum damaligen Zeitpunkt für uns Anlass, unsere Partnerschaft zu beenden und zu Dell Computer zu wechseln.

Es stellte sich jedoch heraus, dass Dell-Produkte den Anforderungen unserer Endkunden nicht genügten. Da wir immer aus Kundensicht agieren, erneuerten wir bereits 2018 unsere Partnerschaft mit Lenovo.

In diesem Jahr wurden wir zum Data Center Gold Partner gekürt. Das bestätigt uns in unserer Entscheidung – wir freuen uns auf eine weiterhin gute und vertrauensvolle Partnerschaft.