Nicht, dass die Einführung der DSGVO ein alter Hut wäre – im Gegenteil. Gehört hat davon inzwischen zwar jeder, allein mit der Umsetzung erforderlicher Maßnahmen tut man sich möglicherweise schwer. Dazu kommt, dass der Gesetzgeber die Anforderungen immer wieder anpasst – mit teils erheblichen Auswirkungen. Bestes Beispiel dafür ist die Handhabung und Verwaltung von Cookies auf Ihrer Unternehmens-Website, welche neue DSGVO-konforme Cookie-Werkzeuge für Rechtssicherheit erforderlich machen.

 

Erst festlegen, dann klicken

Bisher war es so, dass ein Hinweis bezüglich der Nutzung von Cookies genügte (den man üblicherweise beim ersten Aufruf einer Website bestätigen konnte, aber nicht musste).

 

Nunmehr sieht die DSGVO jedoch vor, dass Websites ‚unbedienbar‘ sind, solange Art und Umfang der Cookie-Nutzung vom Besucher nicht festgelegt wurde.

Für Ihre Internet-Präsenz bedeutet dies ganz konkret, dass Sie nur dann rechtssicher agieren, wenn Sie ein entsprechendes Cookie-Werkzeug einsetzen.

 

Aktuell gibt es bereits mehrere seriöse Anbieter DSGVO-konformer Cookie-Lösungen. Wir selbst haben aufgrund der neuen Gesetzeslage jüngst auf den deutschen Anbieter Borlabs umgestellt.

Ihre Fragen zum Thema beantworten wir Ihnen gerne – rufen Sie uns einfach an unter 0800 4883 338. Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie auf den Bereichsseiten Cloud + Infrastruktur, Sicherheit und Digitalisierung.

 

© Foto Lisa Fotios von Pexels